--- actrid ---

actrid

actrid (Werk, Handlung, Maßnahme, befreien, frei machen)

Die Mode, Hüte und Accessoires des Label actrid stehen für klare Linien, Schlichtheit und betonte Sachlichkeit. Form, Farbgebung und Gestaltung ergeben sich durch gewählte Themen. In einem ununterbrochenen Arbeitsprozess entstehen ständig neue Teile der Kollektionen. Alternierend reagieren die Materialien auf die jeweilige Jahreszeit. Parallel zur Großkollektion entstehen T-Shirts und Hüte für Individualisten. Mit den modischen Eigenheiten wehrt sich das Label gegen Massenanfertigung und setzt sich bewusst Grenzen in der Produktion seiner Kollektion. Alle Stücke entstehen in limitierter Auflage, besonders ausgefallene Stücke bleiben Unikate.

ASTRID HOFSTETTER

Astrid Hofstetter lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Linz (Österreich).

Während ihrer Ausbildung an der Universität für Gestaltung sammelte sie zahlreiche Erfahrungen in den Bereichen Mode, Kostüm und Bekleidung und fand in der künstlerischen Arbeit mit diesen Medien ihren eigenen Stil. Mit ihrer Arbeit sucht sie den Grenzbereich von Modedesign und Kunst, deren Paradigmen in den verschiedenen Projekten alternierend fokussiert werden: Die Kunst instantiiert Bekleidung als skulpturale Installation, zeitlos objektiv, die Tragbarkeit im Alltag wird nebensächlich. Am anderen Ende der Skala steht das Modedesign, das sich ganz der Form, dem Design eben, und gerade auch der Alltagstauglichkeit widmet.

Kunst und Mode

Astrid Hofstetter veröffentlichte mehrere Projekte mit erfolgreicher Resonanz, ein Höhepunkt davon war die Teilnahme am Finale eines internationalen Modewettbewerbs im Jahr 2000 in Brüssel. Mit dem 2003 gegründeten Modelabel „actrid“ möchte die Künstlerin ein modisches Lebenszeichen aus Linz senden.