--- Elke Freytag ---

Baustelle gegen Atelier

Als gelernte Bautechnikerin hat Elke Freytag im Jahr 2004 die Baustelle endgültig gegen ein Atelier eingetauscht. Von je her an Design, Mode und dem Nähen interessiert entwirft sie seit Jahren Taschen und Kleidung. Mit ihrer Erfahrung, dem technischen Know How und einer abgeschlossenen Ausbildung zur angewandten Modedesignerin ist sie seit 2005 als selbständige Modedesignerin in Österreich tätig.

"täglich elke" und "freytag nacht"

„elke freytag“ design: Zwei Modelinien, die Lebenslust und Life Style  versprechen. Die zwei Modelinien der österreichischen Designerin, „täglich elke“ und „freytag nacht“ stehen für tragbare, leichte Mode, die Optimismus und Lebenslust versprüht. „täglich elke“ von „elke freytag“ ist eine Modelinie, die „Frau“ mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit, endlich vom klassischen Kostüm oder dem langweiligen Hosenanzug befreit. Der unangepasste, ironische Stil ermöglicht es der modernen Frau, ihre Individualität zum Ausdruck zu bringen.

Die Modelle sollen trotz des einzigartigen Designs tragbar und alltagstauglich bleiben .

Inspiriert durch die Mode der 60er präsentiert „elke freytag“ mit „täglich elke“ eine moderne und reduzierte Kollektion, geprägt von klaren, schmalen und femininen Schnitten. Vollendet wird die Kreation durch den bewussten und immer passenden Einsatz des Markenzeichens von „elke freytag“: Der unverwechselbaren Silhouette.

Mit „freytag nacht“ wurde die Grundidee der „täglich elke“ Kollektion weiterentwickelt. Während die ursprüngliche Linie schmal und reduziert wirkt, werden die Modelle von „freytag nacht“ femininer und weicher.

Sinnlichkeit, Weiblichkeit und Stil vereinen sich in einer einzigartigen Kollektion, die durch die Verwendung von hochwertigen, soften und schimmernden Materialien gekennzeichnet ist.

„Skin Colours“ und „Darks“ unterstützen farblich die weibliche Lebenslust. 

Einzigartig: Die Silhouette von „elke freytag“

Ihre Silhouetten verwendet „elke freytag“ individuell für jedes Kleidungsstück. Es entsteht kaum einen Rock oder ein Oberteil, das dem anderen gleicht, immer wieder variiert sie den Einsatz der verschiedenen Silhouetten in verschiedenen Größen und in unterschiedlichen Kombinationen und Farben.